Ausschreibung

Die Preisvergabe findet nicht nach dem üblichen Ranking statt, sondern verlässt bewusst das gerade in der GewaltSzene vorherrschende Sieger-Verlierer-Prinzip, sie setzt damit neue Maßstäbe. Die Juroren werten nicht nach Platz 1 bis 3, sondern zeichnen wesentlich mehr Teilnehmer aus.

Jeder Teilnehmer kann beliebig viele Disziplinen wählen.

Die in den Ausschreibungen aufgeführten Themen dienen zur Anregung, sich mit dem Leitgedanken des Wettbewerbs auseinanderzusetzen, wobei der Begriff  "Gewalt" seelische und körperliche Gewalt umfasst. Details entnehmen Sie bitte den Ausschreibungen der einzelnen Disziplinen. 

Eine Arbeit kann gleichzeitig in mehreren Disziplinen eingereicht werden, Beispiel:
in „Kurzfilm“ und gleichzeitig in (Film)Musik/Sounddesign

Einsendeschluss aller Teilnehmerarbeiten :  31. August 2012